our services
Kindernachmittag im Fasching

Radi Radi und Hellau in Herz Marien! Im Rahmen der Reihe "Kindernachmittag in Herz Marien" laden wir alle Kinder ab der 1. Klasse herzlich zum Fasching ein!

Radi Radi und Hellau in Herz Marien! Im Rahmen der Reihe "Kindernachmittag in Herz Marien" laden wir alle Kinder ab der 1. Klasse herzlich ein, sich zu verkleiden und für einen Nachmittag in die Fantasiewelt der Prinzessinnen, Cowboys und Clowns einzutauchen. Unser Robert sorgt natürlich auch wieder bestens für unserer leibliches Wohl. Unterstützt werden wir dieses Mal von unseren neuen Ministrantengruppenleitern!

Stefanie Dandorfer
1 min
Aufhebung der Coronavorgaben ab 01. Februar 2023

Ab Februar fallen die Corona-Empfehlungen für Gottesdienste und Sakramente weg. Man kann sich zum Friedensgruß wieder die Hand geben und manches mehr...

Information des Bischöflichen Ordinariates (2023/09_BO) für alle Pfarreien betreffend die Aufhebung der "Empfehlungen der bayerischen Generalvikare zur Feier öffentlicher Gottesdienste ab 3. April 2022" zum 01.02.2023

Mit dem Wegfall fast aller staatlichen bayerischen Vorschriften bezüglich der Corona-Pandemie zum 1. Februar 2023 werden auch die „Empfehlungen der bayerischen Generalvikare zur Feier öffentlicher Gottesdienste ab 3. April 2022“ für die Diözese Regensburg zum 01. Februar 2023 aufgehoben.


Dies bedeutet, dass es für Gottesdienste und Feiern der Sakramentenspendung aller Art keine Einschränkungen oder einschränkenden Empfehlungen mehr gibt. Exemplarisch sei auf folgende Punkte hingewiesen:

  • Empfehlungen zum Tragen einer Maske bestehen nicht mehr außer für infizierte Personen oder solche mit Krankheitssymptomen (vgl. unten).
  • Während der Messfeier müssen die eucharistischen Gaben nicht mehr abgedeckt sein.
  • Der Friedensgruß findet wieder statt, die Einladung dazu wird gesprochen.
  • Die Handdesinfektion für Kommunionspender/innen kann entfallen.
  • Kelch- und Mundkommunion sind wieder möglich.
  • Die kirchenmusikalische Gestaltung der Gottesdienste ist ohne Einschränkungen möglich.
  • Evtl. noch vorhandene Leit- oder Abstandsmarkierungen können entfernt werden.
  • Die Beichte im Beichtstuhl ist uneingeschränkt möglich

Nach wie vor ist es sinnvoll, bestimmte Schutzmaßnahmen eigenverantwortlich umzusetzen. So sollten Personen, die infiziert sind oder Symptome einer Corona-Infektion haben, auf den Gottesdienstbesuch oder einen liturgischen Dienst verzichten oder zum Eigen- und Fremdschutz eine Maske tragen und die Hände desinfizieren.

Dr. Roland Batz
Generalvikar

Titelbild: Image by hartono subagio from Pixabay

Thomas Konetzny
2 min
Christliche Meditation in Herz Marien

In unserem Meditationskreis vollziehen die Teilnehmer in der Stille das Herzensgebet im Rhythmus des Atems; sie werden mehr und mehr der Gegenwart Jesu Christi gewahr.

Die Pfarrei Herz Marien ließ ihre Unterkirche umgestalten, damit sie den Pfarrangehörigen, aber auch interessierten Bürgern der Stadt, die Möglichkeit zur Meditation anbieten kann. Hintergrund der angebotenen Meditation sind Aussagen von zwei sehr bedeutenden Theologen:

Karl Rahner hat einmal gesagt, die Kirche des 3. Jahrtausends wird mystisch sein, oder sie wird nicht mehr sein. Von Papst Benedikt XVI. stammt die Aussage, es gibt so viele Wege zu Gott wie es Menschen gibt.

Meditation ist sicherlich ein mystischer Weg und ein ganz individueller.

Was ist Meditation ?

Der äußere Rahmen ist dem Zen entlehnt: Die Teilnehmer sitzen im Kreis vor einer gestalteten Mitte auf Hockern oder Meditationsschemeln. Dabei wird angestrebt, ganz in der Gegenwart des Jetzt zu sein, auf den Atem zu achten und sich absichtslos, aber wach der Stille zu öffnen.

Die Meditation lebt von der regelmäßigen Übung, zu der die Teilnehmer stets eingeladen sind. So kann die Meditation zu einem Fixpunkt im Leben und zu einer Kraftquelle werden.

Was ist christliche Meditation ?

In der Stille vollziehen die Teilnehmer das Herzensgebet (auch Jesusgebet genannt) im Rhythmus des Atems; sie werden mehr und mehr der Gegenwart Jesu Christi gewahr.

Wer ist eingeladen ?

Eingeladen sind alle Personen, unabhängig von Alter, Geschlecht, Bekenntnis oder Pfarreizugehörigkeit, die

  • Ruhe und innere Einkehr suchen,
  • der alltäglichen Hektik in Beruf, Familie und Freizeit zumindest zeitweise entgehen möchten,
  • nach neuen Kraftquellen suchen und gesünder leben wollen,
  • sich auf ihren inneren, spirituellen Weg besinnen und ohne viel Worte Gott suchen möchten,
  • vielleicht Jesus nicht mehr so gern im Gottesdienst, aber in der Stille begegnen wollen,
  • sich für ihr wahres Selbst öffnen und ihrer inneren Führung, die aus dem Urgrund der Seele kommt, anvertrauen möchten und
  • in Gemeinschaft von Gleichgesinnten eine Stärkung auf ihrem Weg der Gottsuche wünschen.

Organisatorisches

  • Die Meditation findet grundsätzlich jeden zweiten Donnerstag um 18:30 Uhr in der Unterkirche von Herz Marien statt. Die Termine sind dem Pfarrblatt zu entnehmen.
  • Herr Anton Schels (Kirchenpfleger) leitet die Meditationssitzungen.
  • Es wird empfohlen, vor der ersten Teilnahme zur Klärung von Fragen mit Herrn Schels Kontakt aufzunehmen (Tel. 0941/24411 oder 0171-1609470; Mail: schelsa@t-online.de).
Anton Schels
3 min
Hospiz-Verein Regensburg - Trauercafé im Februar

Ziel des Hospiz-Vereins ist es, die Wünsche und Bedürfnisse der Sterbenden, sowie ihrer Angehörigen, in den Mittelpunkt zu stellen.

Der Hospiz-Verein Regensburg nimmt sich der Trauernden an. Er bietet regelmäßig Treffen in den Räumen des Johannishospizes, Hölkering 1, 93080 Pentling an. Jeden 1. Samstag jeden geraden Monats findet ein Trauercafé statt. Das nächste Treffen ist am Samstag, 04. Februar 2023 um 15.00 Uhr.

Eine Anmeldung ist erwünscht, entweder telefonisch oder per E-Mail.

Kontakt: Justina Provinsky, Tel. 0941 / 99 25 22 0
E-Mail: justina.provinski@hospiz-verein-regensburg.de oder
info@hospiz-verein-regensburg.de

Mehr Infos zum Angebot finden Sie auf der Website des Hospiz-Vereins Regensburg hinter dem verlinkten Bild.

Thomas Konetzny
1 min
Traditionelles Wintergrillen des Familienkreises 3

Alle haben sich schon auf das wiederkehrende Treffen im Januar gefreut und es war wieder ein wunderbarer, gemeinschaftlich verbrachter Nachmittag.

Wir trafen uns in der Nähe des Ruderklubs und gingen dann gemeinsam an der Donau entlang zum Grillplatz des Donauparks. Einige schleppten ihre Weihnachtsbäume als Grillfeuerrohstoff mit, andere konnten sich von ihrem Baum noch nicht trennen oder hatten ihn schon seinem Schicksal in der Grüngutanlage überlassen. Holz war jedenfalls genug da.

Kaum angekommen, kramten wir unsere Utensilien raus, um uns nicht nur am Feuer zu wärmen, sondern auch kulinarisch den Nachmittag zu genießen. Würstl am Feuer braten hat einfach was für sich. Es wurde sogar eine Upgrade-Station aufgebaut, bei der man seine Knacker zu einem Kipferl mit allem (sprich Senf, Gurke, Meerrettich) transformieren konnte. Für die Feinschmecker gab es passend zur Jahreszeit auch einen schön warmen Bombardino mit Kaffee und Sahnehaube. Glühwein dufte ebenfalls nicht fehlen. Die Jungen hatten natürlich Marshmallows dabei - da wird man zwischen Zuckerzurückhaltungsplan und Leckerschmeckerversuchung hin und her gerissen.

Bald wurde es dunkel und die Christbäume konnten ihrer Bestimmung übergeben werden. Es war wie immer ein Erlebnis, diese Wärme, dieses Knistern, dieses gleißende Licht. Bei glimmenden Holzresten haben wir gemeinsam und glücklich den Abend ausklingen lassen. Die gleiche Aktion in 12 Monaten ist gebongt!

Thomas Konetzny
4 min
Der erste Newsletter ist draussen!

Mit dem Herz Marien Newsletter haben Gemeindemitglieder und Interessierte eine neue Möglichkeit, mit der Pfarrei in Verbindung zu sein und informiert zu bleiben.

Den Menschen in der Pfarrei die Möglichkeit zu geben, sich für einen Newsletter anzumelden, war von Anfang an ein fester Bestandteil der Planungen zur neuen Website. Der Wunsch nach diesem Informationskanal wurde in den vielen vorausgehenden Gesprächen geäußert und ein monatlicher Turnus als passend kommuniziert.

Der erste Newsletter ist also draußen. So erfährt man zu ausgewählten Themen etwas mehr und kann wenn es sich anbietet direkt zur entsprechenden Stelle auf unseren Internetseiten springen.

Und so sieht er aus:

Wenn Ihnen diese Art des Informationsflusses zusagt, begrüßen wir Sie sehr herzlich unter dem Newsletter-Abnehmern! Erzählen Sie auch anderen, von dieser Möglichkeit, sich bequem informieren zu lassen. Mit einem Klick auf den folgenden Button gelangen Sie direkt zum Anmeldeformular. Eine E-Mail-Adresse reicht, nichts weiter. Wir würden uns freuen.

Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Nachricht in Ihr Postfach, damit sichergestellt ist, dass die Zustellung an die angegebene E-Mail-Adresse funktioniert. Und damit Sie bewusst der Anmeldung zustimmen. Eine Abbestellung ist jederzeit einfach in jeder Ausgabe des Newsletters selbst möglich.

Abhängig von den Einstellungen Ihres Mailprogramms kann es natürlich immer vorkommen, dass diese Nachrichten im Spam-Ordner landen. Bitte überprüfen Sie auch diese und markieren Sie diese Nachricht, dass sie kein Spam ist, damit sie in Zukunft einwandfrei ankommt.

Thomas Konetzny
2 min
Gebetswoche für die Einheit der Christen

Gebetswoche für die Einheit der Christen 2023: "Tut Gutes! Sucht das Recht!" (Jes 1,17), so lautet das diesjährige Gebetsanliegen.

„Tut Gutes! Sucht das Recht!“ (Jes 1,17), so lautet das Motto der diesjährigen Gebetswoche für die Einheit der Christen.

Das Jahr, in dem die Texte für die Gebetswoche für die Einheit der Christen vorbereitet wurden, war weltweit voller Übel, Verwüstung und vielerlei Unterdrückung. Unterdrückung schadet der ganzen Menschheit. Es kann keine Einheit ohne Gerechtigkeit geben. Wenn wir für die Einheit der Christen beten, müssen wir die gegenwärtige und Generationen übergreifende Unterdrückung anerkennen und uns entschlossen das Gute suchen.

In Herz Marien nehmen wir dieses Thema in den Sonntagsgottesdiensten mit auf und laden Sie ebenso ein, sich für dieses Anliegen stark zu machen und zu beten.

Die Gebetswoche startet am Mittwoch, den 18. Januar und läuft bis Mittwoch, den 25. Januar 2023.

Anregungen finden Sie unter folgenden Links:

Einführung zum Motto

Tagesimpulse

Auch in Regensburg finden dazu einige ökumenische Gottesdienste statt. Hier eine Auswahl:

Donnerstag, 19.01. Evangelische Gemeinde St. Matthäus im Kasernenviertel

Freitag, 20.01. Pfarrkirche St. Paul

Donnerstag, 26.01 statt 24.01. St. Coloman in Harting

Stefanie Dandorfer
Zum Logo des Kirchenchors

Hier erfahren Sie, was der Auslöser für die Entwicklung des aktuellen Logos des Kirchenchors war und welche Ideen dahinter stecken.

In der gerade zu Ende gegangenen Weihnachtszeit 2022 konnte man den Kirchenchor besonders oft während der Messen und bei weiteren Veranstaltungen hören. Hier spürt man, wie motiviert der Chef des Kirchenchors, unser Kirchenmusiker Agustín Mejía, dabei ist, den Zuhörern Qualität zu bieten und Neues zu präsentieren. Für mich persönlich war es eine wunderbare Erfahrung, das Spirituelle in dieser musikalischen Umarmung zu erleben. Das lässt sich nur dann realisieren, wenn die ChorsängerInnen Freude am gemeinsamen Singen haben, gerne neue Stücke einstudieren und kontinuierlich proben. Beim Zuhören hatte ich den Eindruck, dass genau das gelingt und bin dem Chor für diese Bereicherung dankbar.

Um neue Sachen ausprobieren zu können, dem Chor mehr Fülle und Variabilität zu verleihen, ist der Chor aber auch weiter auf der Suche nach neuen SängerInnen oder InstrumentalistInnen und freut sich, wenn sie dies mit ihrem Talent ermöglichen. Deshalb habe ich den Auftrag erhalten, ein Plakat zu gestalten, der diesen Wunsch zum Ausdruck bringt und interessierte Menschen - unabhängig von Pfarrei- oder Religionszugehörigkeit - motiviert, dazuzustoßen.

Es gibt gefühlt unendlich viele Kirchenchöre. Deshalb war für mich klar, dass der Kirchenchor Herz Marien ein Merkmal benötigt, das ihn auf den ersten Blick eindeutig erkennen lässt. Dazu eignet sich ein Logo besonders gut.

Das Logo sollte in der vollständigen Variante ein grafisches Element und auch den Namen enthalten, der schlicht und klar "Kirchenchor Herz Marien" lautet.

Als Vorschlag habe ich zwei Entwürfe entwickelt und zur Diskussion und Auswahl bereitgestellt.

Variante mit Bass-Schlüssel

Ein Violinschlüssel kam nicht in Frage, da dieser schon zu lange und zu inflationär verwendet wurde und nichts Besonderes mehr darstellt. Das vollständige Herz Marien-Logo wurde zwischen den Text integriert. Zudem wurde auf Groß- und Kleinschreibung gesetzt sowie eine geeignete Schriftart gewählt, um klassische Elemente mit Modernität zu vereinen.

Fusion des Herz Marien-Herzens mit dem Bass-Schlüssel

Bei dieser Version wird das Logo der Pfarrei nur angedeutet und mit dem Bass-Schlüssel, der sich zufällig in die Form einer Herzhälfte fügt, ergänzt. So entsteht ein einzigartiges Original, das stark an das Herz Marien-Logo angelehnt ist und gleichzeitig die Verbindung zur Musik artikuliert. Darüber hinaus ist dieses Logo selbstbewusst genug, um auch eigenständig ohne Text verwendet zu werden und trotzdem die Nähe zur Pfarrei Herz Marien zu zeigen.

Es gibt auch eine zweizeilige Variante für Fälle, in den wenig Platz in der Höhe vorhanden ist. Das kann zum Beispiel bei Bannern der Fall sein.

Die Pfarrei hat sich für das zusammengesetzte Logo mit Herz und Bass-Schlüssel ausgesprochen - ich finde eine gute Entscheidung.

Damit konnte ich auch das Plakat für die Suche nach neuen Chormitgliedern gut gestalten.

Eines der Plakate hängt vor dem Haupteingang der Kirche in der Vitrine. Ich hoffe, Singtalente fühlen sich hier angesprochen und der Kirchenchor bekommt weitere Verstärkung! Falls Sie jemanden kennen, dem das Mitsingen Spaß machen würde, teilen Sie gerne diesen Beitrag mit ihm oder ihr.

Thomas Konetzny
8 min
Sternsingeraktion 2023 - Kinder stärken, Kinder schützen

Nach langer Coronapause konnten wir Ministranten Herz Marien dieses Jahr endlich wieder Sternsingen gehen - ein kurzer Bericht

Sternsingeraktion 2023 - Kinder stärken, Kinder schützen

Jedes zweite Kind ist physischer, sexualisierter oder psychischer Gewalt ausgesetzt, schätzt die Weltgesundheitsorganisation! Besonders Kinder in armen Regionen und Notsituationen sind von solchen unwürdigen Umständen betroffen. Diese schlimmen Erfahrungen beeinträchtigen das Leben vieler dieser Kinder dauerhaft und verhindern ein behütetes Aufwachsen und eine vollständige Entwicklung der eigenen Persönlichkeit, so wie den Aufbau eines eigenen sicheren Lebens. Daher ist es wirklich wichtig, diese Kinder zu schützen und ihnen ihre Rechte zu vermitteln, denn nur so können sie diese auch einfordern. In Indonesien kann die ALIT-Stiftung sich, unter anderem mit Hilfe der Sternsingeraktion aktiv für Kinderschutz einsetzen. So unterstützen sie an vielen Orten Kinder, die gefährdet sind, Opfer von Gewalt zu werden, oder dies bereits wurden. Und das schon seit über 20 Jahren!

Ist es da nicht besonders schön, dass Kinder, die das Glück haben, hier in Deutschland in einem geschützten und sicheren Umfeld aufzuwachsen, für andere Kinder in schwierigeren Situationen sammeln und so Kinder Kindern helfen?

Genau deshalb fand dieses Jahr in Herz Marien nach einer zweijährigen Coronapause endlich wieder das Sternsingen statt. Vom 3. bis zum 5. Januar waren ganze 30 MinistrantInnen unserer Pfarrei unterwegs und haben von früh bis spät fleißig gesammelt. Aber auch von Müttern über ehemalige Ministranten und sogar einigen Freunden und anderen Kindern, die noch nicht einmal Ministranten waren, blieb die Hilfe nicht aus. An dieser Stelle daher nochmal ein herzliches Dankeschön dafür an euch alle!

Beginnend am 1. Januar, mit der Aussendung um 19.00 Uhr bis zum 6. Januar beim feierlichen Drei-Königs-Gottesdienst und der vorangegangenen Messe in St. Pius, brachten unsere Sternsinger den Segen 20*C+M+B*23 „Christus Mansionem Benedicat“ – Übersetzt „Christus segne dieses Haus“ in die Häuser unserer Pfarrgemeinde.

Ab dem 3. Januar ging es so richtig los mit dem Sammeln. Von 9 Uhr in der Früh bis um 5 Uhr abends - mit nur einer kurzen Mittagspause - gingen die sechs Gruppen von Haus zu Haus. Dabei blieb auch so manches nette Gespräch an der Haustüre nicht aus. Und so brachten die Sternsinger nicht nur den Segen, sondern auch Abwechslung in den Alltag vieler Menschen. Besonders kleinen Kindern zauberten die Königinnen und Könige mit ihrem Gesang und der Verkleidung ein Lächeln ins Gesicht und so nahmen wir auch gerne die Mühe auf uns, in der 4. Stock hochzusteigen. Die große Anfangsmotivation verflüchtigte sich auch am nächsten Sammeltag nicht im Geringsten! Zwischendurch durften aber auch kurze Tanz- und Singpausen in manchen Gruppen nicht fehlen. So blieb auch der Spaß nicht aus. Auch am letzten Tag ging es nochmal früh los, und da einige Gruppen sogar früher fertig wurden, wurde dann in den anderen Gebieten fleißig ausgeholfen! Insgesamt können wir nun auf eine sehr erfolgreiche Sternsingeraktion 2023 voller schöner Momente zurückblicken.

Wir können stolz verkünden, dass durch unsere fleißige Arbeit eine beträchtliche Spendensumme in Höhe eines niedrigen fünfstelligen Betrages zusammengekommen ist. Vielen Dank an dieser Stelle auch an die großzügigen SpenderInnen. Falls wir Sie verpasst haben sollten, können Sie auch immer noch gerne an das Kindermissionswerk ,Die Sternsinger‘ e.V. (siehe unten) spenden, wo auch die bereits von uns gesammelten Spenden hingehen.

Nochmal ein großes Dankeschön an alle - wir freuen uns bereits aufs nächste Jahr!

 

Spendenkonto Kindermissionswerk ,Die Sternsinger‘ e.V.

IBAN: DE 95 3706 0193 0000 0010 31

BIC: GENODED1PAX

Pax-Bank eG

Theresa Lamby
5 min
Orgel-Matinee am 01.01.2023

Abwechslungsreiche und feierliche Orgelklänge sorgten für eine schöne Einstimmung auf den Jahresanfang.

Abwechslungsreiche und feierliche Orgelklänge sorgten für eine schöne Einstimmung auf den Jahresanfang. Die berühmte Toccata F-Dur BWV 540 von Johann Sebastian Bach eröffnete die Orgelmatinee mit Feierlichkeit und Freude. Es folgten weitere, ebenfalls wunderbare Stücke berühmter Komponisten wie Felix Mendelssohn und Louis Vierne. Ein paar dieser Werke, nämlich die Pastorale BWV 590 von J. S. Bach und das Präludium D-Dur BuxWV 139 von Dietrich Buxtehude, haben einen besonders weihnachtlichen Charakter. Zum Schluss war der letzte Satz (Final) aus Louis Viernes Symphonie Nr. 1 zu hören.

Agustin Mejia
3 min
Orchestermesse am zweiten Weihnachtstag 2022

Die musikalische Gestaltung der Messe am 26.12.2022 mit Kirchenchor und Orchester erfreute die Gottesdienstbesucher.

Der Kirchenchor gestaltete zusammen mit einem schlank besetzten Orchester (Streichquintett, 2 Trompeten, Pauken und Orgel) den Gottesdienst am 26.12.2022. Die feierlichen Klänge von W. A. Mozarts "Orgelsolomesse", C. Saint-Saëns "Tollite Hostias" und G. F. Händels "Ehre sei Gott" begeisterten die Gottesdienstbesucher. Besonders erfreulich waren der Schall der Trompeten und der Pauken, die wir im Gottesdienst nach langer Zeit wieder erleben durften, und die Mitwirkung der 4 Gesangssolisten.

Herzlichen Dank dem Kirchenchor für die lange, fleißige und begeisterte Vorbereitung dieser Messe! Wir freuen uns auf die diesjährigen Projekte, die uns sicher viel Freude bereiten werden, und auf neue Sängerinnen und Sänger, die mitmachen möchten. Bei Interesse kontaktieren Sie unseren Kirchenmusiker.

Agustin Mejia
3 min
Klingendes Kinderbuch

Samuels abenteuerliche Reise nach Bethlehem. Klingendes Kinderbuch mit Magdalena Weigert und Heike Teubl.

Samuels abenteuerliche Reise nach Bethlehem! Am 4. Adventswochenende verzauberten Magdalena Weigert und Heike Teubl viele Kinder mit ihrem klingenden Kinderbuch. So nahmen sie die Kinder - mit dem Holzwurm Samuel - mit auf die Reise nach Bethlehem. Samuel erlebt dabei viele Abenteuer mit Maria und Josef und ist schließlich auch beim neugeborenen Jesuskind ganz vorne mit dabei. Mit vielen Instrumenten und Klängen verzauberten sie alle Kinder und begeisterten nicht nur die Kleinen.

Stefanie Dandorfer
2 min
Kinderkrippenfeier

Kinderkrippenspiel zaubert das Wunder der Geburt Jesu nach Herz Marien. So wurde es Weihnachten in unserer Pfarrkirche!

"Und das ist Weihnachten" - so lautete das Résumé der Engel im Krippenspiel. Wenn alle Menschen sich verstehen, dann kann Friede auf Erden werden. Diese wunderbare Weihnachtsbotschaft vermittelten viele Kinder der Pfarrei im Krippenspiel. Und auch der Kinderchor trug dazu bei, dass es in Herz Marien Weihnachten werden konnte. Mit dem Friedenslicht aus Bethlehem in der Mitte der Kirche feierten so viele (junge) Gläubige das Wunder der Geburt Jesu in der voll besetzten Kirche.

Hoffen wir, dass diese Friedensbotschaft lange bei uns anhalten möge und auch die ganze Welt ergreifen wird.

Stefanie Dandorfer
2 min
Segen für 2023

Im Namen aller Seelsorger der Pfarrgemeinde darf ich Ihnen zum Neuen Jahr Gottes Gnade und Segen wünschen. Ihr Pfarrer Heinrich Börner.

Im Namen aller Seelsorger

der Pfarrgemeinde

darf ich Ihnen zum Neuen Jahr

Gottes Gnade und Segen wünschen.

Ihr Pfarrer

Heinrich Börner

Pfarrer Heinrich Börner
Der Alzheimertreff startet ins Jahr 2023

Auch in 2023 hilft der Alzheimertreff Zu- und Angehörigen verlässlich an jedem 1. Dienstag im Monat im Umgang mit betroffenen Menschen.

Für das neue Jahr hat die Alzheimer Gesellschaft Oberpfalz wieder ein hilfreiches Programm zusammengestellt. Der Alzheimertreff in Herz Marien hat für Sie Themen vorbereitet, mit den sich alle Menschen auseinandersetzen müssen, die einen von Alzheimer betroffenen Nächsten haben. Egal, ob Verwandte, Freunde oder Bekannte, wenn Sie Rat suchen oder sich mit anderen in ähnlicher Situation austauschen möchten, sind Sie willkommen!

Den ersten Termin in 2023, der schon am 03. Januar startet, finden Sie hier.

Die nächsten Themen stehen auf der Website der Alzheimer Gesellschaft Oberpfalz aufgelistet

Dr. Sigrid Woll
Gesegnete Weihnachten

Wir, das Seelsorgeteam von Herz Marien, wünschen Ihnen und Ihren Nächsten gesegnete und friedvolle Weihnachten!

Wir, das Seelsorgeteam von Herz Marien, wünschen Ihnen und Ihren Nächsten gesegnete und friedvolle Weihnachten!

Heinrich Börner

Leonard Skorczyk

Lothar Landendinger

Stefanie Dandorfer

Simone Felenda

Alfons Wurm

Georg Forster

Pfarrer Heinrich Börner
1 min
Musikalische Gestaltung des Familiengottesdienstes am 3. Adventssonntag

Fröhliche musikalische Gestaltung des Familiengottesdienstes am Gaudete-Sonntag mit neuen geistlichen Adventsliedern, Flöte und Klavierbegleitung

Der Chor für Neues Geistliches Lied und Gospel und Stefanie Dandorfer an der Querflöte gestalteten den Familiengottesdienst am Gaudete-Sonntag.

Die vorgetragenen neuen geistlichen Lieder für Frauenchor und Instrumentalbegleitung (Klavier und Flöte) erzählen von der Freude auf das Kommen des Herrn, die am Gaudete-Sonntag besonders spürbar ist, und vom Licht in der Dunkelheit, das unsere Herzen in der Adventszeit erleuchtet. Es war eine schöne und fröhliche Umrahmung des Familiengottesdienstes.

Der Chor für Neues Geistliches Lied und Gospel hatte viel Freude bei der Vorbereitung dieses Auftrittes und freut sich ständig auf neue Sängerinnen, Sänger und Instrumentalisten, die bei künftigen Projekten mitmachen möchten. Bei Interesse meldet euch bei unserem Kirchenmusiker. Macht mit!

Agustin Mejia
Adventscafé der Senioren

Das Adventscafé für Senioren ist immer etwas Besonderes. Wir haben uns einiges einfallen lassen, um Menschen in unserer Pfarrei einen wunderbaren Nachmittag zu bereiten.

Knapp 40 Senioren und Seniorinnen machten sich auf den Weg, um am Seniorenadventscafé unserer Pfarrei teil zu nehmen.

Nach einem besinnlichen Teil mit verschiedenen Gedichten, Geschichten und Impulsen zum Nachdenken, die mit gemeinsam gesungenen adventlichen Liedern – begleitet von unserem Kirchenmusiker- umrahmt wurden, ging es in den gemütlichen Teil über.

Zum Kaffee gab es feine selbst gebackene Kuchen, Stollen und Gebäck.

Mit einer humorvollen, in Mundart vorgetragenen Geschichte zum Plätzchenbacken im Advent wurde auch für Heiterkeit gesorgt und den Besuchern und Besucherinnen so manches Lachen entlockt.

Währenddessen brutzelten im Ofen leckere Bratäpfel, die zum Schluss serviert wurden.

Auch ein kleines Weihnachtsgeschenk, verbunden mit einem Engelgedicht und guten Wünschen von Seiten der Pfarrei, durften die Senioren und Seniorinnen mit nach Hause nehmen.

Alle waren sich einig, dass es ein sehr gelungener und kurzweiliger Adventsnachmittag war.

Das nächste Seniorencafé findet im Januar zum Thema „Regensburgs nette Nachbarn“ statt.

Herzliche Einladung dazu!

Simone Felenda
3 min
Kindernachmittag im Advent

Mit dem AK Kinder & Familie haben sich ca. 40 Kinder auf den Advent eingestimmt und hatten auch viel Spaß dabei ...

Singen - Basteln - Geschichten - Backen - Spiele

Anfang Dezember haben sich wieder gut 40 Kinder getroffen und sich zusammen mit dem AK Kinder & Familie auf den Advent vorbereitet. Bei adventlichen Liedern und Geschichten, Plätzchen backen und viel Advents-basteln konnten sich alle gut auf den Advent und Weihnachten einstimmen. Der Spaß kam natürlich auch nicht zu kurz.

Fortsetzung folgt in der Faschingszeit.

Stefanie Dandorfer
2 min
Adventsmarkt am 2. Adventssamstag

Ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Helfer, die am 2. Adventssamstag dazu beigetragen haben, dass unser 1. Adventsmarkt in Herz Marien gelingen konnte.

Ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Helfer, die am 2. Adventssamstag dazu beigetragen haben, dass unser 1. Adventsmarkt in Herz Marien gelingen konnte. So viele Gruppen der Pfarrei haben zusammen einen wunderbaren Adventsmarkt aufgebaut, bei dem man sich mit Knackersemmeln, Waffeln, Plätzchen und Glühwein stärken konnte und viele selbstgebastelte Dinge erwerben konnte. Am Lagerfeuer der Pfadfinder wurde es einem auch äußerlich warm. Der Erlös von 1134 € geht an unsere Partnerdiözese Chanda in Indien.

Stefanie Dandorfer
2 min
Corona-Absperrungen vergessen?

Haben die in der Kirche abgesperrten Bänke noch mit Corona was zu tun oder gibt es einen anderen Grund für die sporadisch angebrachten Absperrbänder?

Das kennen wir alle: Sitzen in der Pfarrkirche nur in jeder zweiten Bank, mit Absperrbändern dazwischen. Für mehr Abstand wegen Corona. Fast sieht es so aus, als ob man beim Wegräumen einige der Bänder vergessen hätte.

Die weiß-roten Bänder dienen jedoch einem anderen Zweck: Im Rahmen der Sanierung wurden an mehreren Stellen im Kirchenschiff die Bodenplatten ausgehoben, um das darunter liegende Material auf Beschaffenheit, Zustand und vor allem möglichen Schadstoffgehalt hin zu überprüfen. Aus den Ergebnissen werden Sanierungsmaßnahmen abgeleitet.

Um Stolperfallen zu vermeiden, wurden die betroffenen Bankreihen zur Benutzung vorübergehend gesperrt.

Thomas Konetzny
3 min
Seniorencafé zum Kennenlernen

Im Juni 2022 kamen nach einer langen zweijährigen Coronapause Senioren wieder beim Seniorencafé zusammen, um in einer entspannten Atmosphäre Gemeinschaft zu erleben.

Nach einer zweijährigen Coronapause konnte das lang vermisste Seniorencafé im Pfarrsaal wieder stattfinden. Gut 30 alt bekannte und auch einige neue Besucherinnen und Besucher kamen in den Pfarrsaal, um sich nach langer Zeit wieder in einem geselligen Rahmen zu treffen und sich auszutauschen.

Bei Kaffee und selbst gemachten Kuchen gab es viel zu erzählen und in Erinnerungen zu schwelgen an viele Veranstaltungen und gemeinsame Fahrten in den vergangenen Jahren.

Besonders engagiert hatte sich hierbei Marie Luise Leibrecht, die über viele Jahre hinweg mit Begeisterung interessante Ausflüge und anregende Seniorennachmittage organisierte. Da sie diese ehrenamtliche Aufgabe nun aus gesundheitlichen Gründen aufgeben muss, wurde die Gelegenheit genutzt, um ihr beim Seniorennachmittag mit herzlichen Worten zu danken, sowie sie mit einem Präsent zu beschenken. Zugleich stellte sich ihre Nachfolgerin Elisabeth Klein den anwesenden Senioren und Seniorinnen vor und konnte bereits ein fertiges Programm bis Ende des Jahres präsentieren.

Unterstützt wird sie von einem Team ehrenamtlicher Helfer und Helferinnen sowie von der Pfarrei durch Gemeindereferentin Simone Felenda.

Das Programm für das 2. Halbjahr hat noch viel zu bieten. Wir freuen uns über ein Wiedersehen und lernen genauso gerne wieder neue Gesichter kennen!

Elisabeth Klein
3 min
Aktion Weihnachtspaket des Katholischen Frauenbundes

Der Zweckverband Herz Jesu - Herz Marien - St. Emmeram des Katholischen Frauenbundes sammelt auch dieses Jahr Geld, um Bedürftigen in Regensburg zu helfen.

Kath. Frauenbund ZV Herz Jesu – Herz Marien –St. Emmeram

„Aktion Weihnachtspaket“ des BRK

Auch dieses Jahr sammeln wir Geld, um davon Lebensmittel für bedürftige Regensburger zu kaufen. Wenn auch Sie sich beteiligen möchten, können Sie Ihre Spende im Pfarrbüro abgeben oder Sie überweisen den Betrag bitte auf das

Frauenbundkonto
IBAN: DE53 7509 0300 0001 3597 89; BIC: GENODEF1M05 Stichwort „Weihnachtsaktion“

Stichtag ist Freitag, 25. November 2022

Vielen Dank!

Thomas Konetzny
2 min
Was ist eigentlich EMAS?

Auf Grundlage von EMAS haben wir in Herz-Marien unseren CO2-Ausstoß bereits drastisch reduziert. Hier beleuchten wir das Vorgehen.

Was ist eigentlich EMAS?

EMAS steht für "Eco-Management and Audit Scheme" und unterstützt Organisationen und Firmen, kontinuiertlich und v.a. systematisch ihren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Dabei wird den Akteuren in 10 Schritten ein Leitfaden an die Hand gegeben, der sie in ihren Bestrebungen unterstützt. Der 10. Schritt endet mit der Zertifizierung, ist somit Höhepunkt und gleichzeitig wieder Start für den neuen Durchlauf dieses Prozesses. In Herz-Marien sind wir im von Januar 2019-Juli 2021 diesen Prozess zum ersten Mal erfolgreich durchlaufen:

  1. Planung und Beschluss (Januar/Februar 2019)
  2. Umweltteam und Auftaktveranstaltung (Mai 2019)
  3. Schöpfungsleitlinien (September 2019)
  4. Bestandsaufnahme (Juni 2020)
  5. Bewertung der Bestandsaufnahme (September 2020)
  6. Umweltprogramm (November 2020)
  7. Umweltmanagementsystem (April 2021)
  8. Umwelterklärung (Mai 2021)
  9. Internes Audit (Juni 2021)
  10. Audit und Zertifizierung (Juli 2021)

EMAS hat sich als "didaktischer Weg" für uns als sehr gewinnbringend erwiesen: anstelle zahlreiche offensichtliche und vermeintlich CO2-reduzierende Einzelmaßnahmen umzusetzen, forderte und förderte dieser Prozess unser systematisches Handeln und lenkte unseren Fokus auf die eigentlichen Einsparpotentiale in der Pfarrei. Diese gingen wir mit dem Umweltprogramm konsequent an....

Birgit Rödl
3 min
Ein Afrikanachmittag für die Jugend in Herz Marien

So vielfältig war der Afrikanachmittag extra für Kids und Jugendliche bei Herz Marien, veranstaltet vom Arbeitskreis Jugend.

Das Motto des diesjährigen Sonntags der Weltmission aus dem Buch Jeremia ist aktueller denn je. „Ich will euch Zukunft und Hoffnung geben.“ Der Fokus lag in diesem Jahr auf Kenia, einem Land, in dem viele Menschen wegen der anhaltenden Trockenheit in die Großstädte flüchten und dort in Slums leben.

Der Arbeitskreis Jugend in Herz Marien hatte sich dazu eine besondere Aktion überlegt.

Mädchen und Jungen im Alter von 5-12 Jahren konnten sich einen Nachmittag lang mit dem Thema Afrika auseinandersetzen. Ca. 35 Kinder waren der Einladung gefolgt. In Kleingruppen aufgeteilt wanderten sie durch die verschiedenen Räume des Pfarrzentrums und durften dabei unterschiedlichste Stationen ausprobieren.

Manuela Engel sang afrikanische Lieder und tanzte mit den Kindern. Mit Steffi Dandorfer und Birgit Rödl wurden Informationen zur Situation in Kenia erarbeitet und afrikanische Spiele gespielt. Bei Gerlinde Maß konnten bunt verzierte Trommeln aus alten Dosen gebastelt werden. Sie wurde dabei von zwei MinistrantInnen tatkräftig unterstützt. Dazwischen gab es in der Küche eine Stärkung bei Robert Lang.

„Ich weiß gar nicht, was mir am besten gefallen hat – es hat alles echt Spaßgemacht!“ So, oder so ähnlich waren die Aussagen der Kinder nach diesen zweiprall gefüllten Stunden. Am darauffolgenden Sonntag konnten die Kinder ihre Trommeln mitbringen, um im Familiengottesdienst den Kinderchor zu unterstützen.

Birgit Rödl
5 min
Der Glaube an sich - 2022

Der GLAUBE an sich oder der Glaube an SICH – Hauptsache Glauben! Um dieses Thema dreht sich die Ausstellung von Sabine Wild in der Pfarrkirche Herz Marien.

Sabine Wild

Der GLAUBE an sich oder der Glaube an SICH – Hauptsache Glauben! Um dieses Thema dreht sich die Ausstellung von Sabine Wild in der Pfarrkirche Herz Marien. Sie zitiert auf freche Weise aus der Kunstgeschichte und aus dem wahren Leben. Verspielt, aber auch tiefgründig bringt sie die beiden „Welten“ zueinander und hinterfragt so Mensch und Bedeutung.

Ausstellungsinfo

Coronabedingt wurde die Ausstellung mehrfach verschoben und die Vernissage ist ausgefallen. Dafür wurde am Ende der Ausstellung eine Finissage veranstaltet, die trotz Corona-Maßnahmen sehr großen Zulauf hatte. Wunderbar musikalisch unterstützt war es ein in dieser Pandemiezeit ein echter kultureller Lichtblick!

Flyer vorne

Flyer hinten

Ausstellungsplakat zur Finissage
Andreas Prucker
2 min
Umlenkungen - 2018

Platons Höhlengleichnis inspirierte Peter Gigglberger zu 7 großformatigen Arbeiten, die er nun in der Stadtpfarrkirche Herz Marien unter dem Titel „Umlenkungen“ zeigt.

Platons Umlenkungen I – VII

Bei Peter Gigglbergers Zyklus „ Umlenkungen“ (7 großformatige Arbeiten) handelt es sich um den Versuch, verschiedene Lebenserfahrungsmomente optisch darstellbar zu machen.

Diese Versuche sind natürlich immer unter dem Kapitel der Poesie zu sehen und nie wirklich plausibel, aber Künstler müssen vor diesen Tatsachen als Einzige nicht zurückschrecken.

Die Umlenkungen sind in zweierlei Weise lesbar.  Zum einen thematisieren sie dieÜberzeugungen, die jemand als junger Mensch bei sich trägt, bis er viel später gezwungen wird, diese ihm so wertvollen Handläufe letztlich doch zu revidieren und preiszugeben. Zum anderen geht es um die Erkenntnisse, die man erst später gewinnt, die aber viele noch präsente Erlebnisse im Laufe des Lebens rückwirkend erklären.

Die jeweiligen Tiefhaken in den Bildern hängen sich beim Betrachter ein, sobald er vorbeigeht und sie ihn greifen wollen.

Peter Gigglberger

Ausstellungsinfo

Bei der Vernissage am 17. 5. 2018 um 19 Uhr und während der Ausstellung, die bis zum 31. 8. 2018 täglich außerhalb der Gottesdienste zu sehen ist, darf der Besucher in Platons Höhle wie Gigglberger sie sieht abtauchen.

Flyer Umlenkungen vorne

Flyer Umlenkungen hinten

Thomas Konetzny
4 min
SchriftBild - Kalligraphie und Aquarell - 2017

Sprache ist voll an Bildern, Schrift ist visualisierte Sprache – sie rückt die Sprache ins Bild. Eine Ausstellung mit Kalligraphien und Aquarellen von Dorothee Zacher.

SchriftBild

Eine Ausstellung in Herz Marien

Sprache ist voll an Bildern, Schrift ist visualisierte Sprache – sie rückt die Sprache ins Bild. Lebendige Sprache lebt nicht zuletzt vom Rhythmus – die geübte Handschrift, die Kalligrafie, macht Sprache zum Fest für die Augen.  „SchriftBild“ – eine Ausstellung mit Kalligraphien und Aquarellen von Dorothee Zacher in der Stadtpfarrkirche Herz Marien, Rilkestraße 17, spürt diesen Gedanken nach.

Am Freitag den 15. 12. 2017 um 15 Uhr veranstaltet die Künstlerin eine Führung durch ihre Ausstellung. Dem Interessierten bietet sie hierbei Einblicke in ihre Inspirationen sowie in die verschiedenen Techniken des Kalligraphierens und Aquarellierens.

 

Dauer der Ausstellung: 17. 11. 2017 – 23. 2. 2018

Bildnachweis: Foto: D. Zacher; Grafik: T. Konetzny

Dorothee Zacher

Flyer vorne

Flyer hinten

Thomas Konetzny
2 min
ECCE HOMO - 2017

Kreuzwegbilder mit Symbolkraft von Rita Dendorfer. 14 Stationen und weitere Bilder der regensburger Künstlerin.

Kunst in Herz Marien

Vor allem auf die Symbolkraft der Farben verlässt sich die Malerin Rita Dendorfer bei den von ihr gestalteten Kreuzwegbildern. Unter dem Titel „Ecce Homo“ präsentiert sie die vierzehn Stationen – ergänzt durch weitere Arbeiten – in der Stadtpfarrkirche Herz Marien im Regensburger Westen.

Bei der Vernissage am 1. Juni um 19 Uhr führt der Künstler und Bürgermeister Jürgen Huber in die Arbeitsweise der Malerin ein. Musikalisch umrahmt wird die Eröffnung durch Kristian Kuhnle, Elisabeth Aichner und Lukas Schamriß.

Dauer der Ausstellung: 2. 6. – 8. 9. 2017. Geöffnet täglich von 8 – 16 Uhr außerhalb der Gottesdienste.

Flyer vorne
Thomas Konetzny
Dom-Mobile von Michael Bry - 2016

Michael Bry versteht es, dem Regensburger Dom Anblicke und Einblicke zu entlocken, wie kaum einer. Die begehbare Installation lässt den Besucher förmlich eintauchen.

Durch den Regensburger Dom schlendern in der Pfarrkirche Herz Marien in der Rilkestraße – der Fotokünstler Michael Bry machte es möglich. Er ließ seine ausdrucksstarken Aufnahmen, die Blicke auf und von der Kathedrale zeigen, auf Fahnen drucken. Anschließend wurden sie in der ehemaligen Taufkapelle der Stadtpfarrkirche zu einem begehbaren Mobile arrangiert.

Die Ausstellung mit den „bewegten“ Bildern wurde am 17. 11. 2016 um 19 Uhr von Stadtpfarrer Heinrich Börner eröffnet. Die Einführung in das Werk Michael Brys übernahm Gerd Burger. Der Organist Kristian Kuhnle begleitete die Vernissage musikalisch.

Flyer vorne und hinten

Thomas Konetzny
Feuer ins Öl: Ulrike Angermeier - 2015

Der Titel der Ausstellung zielt auf die Art und Weise mit der die Künstlerin mit ihrem Material, der Ölfarbe, ihre vielschichtigen und irritierenden Werke inszeniert.

„Feuer ins Öl“

… und dann auf die Leinwand, möchte man hinzufügen. Die Malerin Ulrike Angermeier präsentierte ihre Arbeiten in der Stadtpfarrkirche Herz Marien in der Rilkestraße. Der Titel der Ausstellung zielt auf die Art und Weise mit der die Künstlerin mit ihrem Material, der Ölfarbe, ihre vielschichtigen und irritierenden Portraits, Stillleben oder auch biblischen Genrebilder inszeniert.

Bei der Vernissage am 12. 11.2015 um 19 Uhr führte Priv.-Doz.Dr. Albert Zacher in die spannende Bilderwelt Angermeiers ein. Der Komponist Kristian Kuhnle begleitete die Veranstaltung mit eigenen Orgelimprovisationen. Die Ausstellung konnte bis zum 20. 2. 2016 besichtigt werden.

Thomas Konetzny
Malerei im Fluss: Hanni Kellermeier - 2015

Unter dem Titel „Malerei im Fluss“ stellt die Künstlerin Hanni Kellermeier abstrakte, experimentierfreudige Bilder aus.

Aus der Ankündigung zur Ausstellung: Normalerweise bekommt man ja zum Geburtstag etwas geschenkt, noch dazu zum 80sten. Anders bei Hanni Kellermeier: Sie beschenkt die Pfarrei Herz Marien mit einer Ausstellung ihrer Arbeiten. Unter dem Titel „Malerei im Fluss“ präsentiert die Künstlerin ihre überwiegend abstrakten Bilder, die vom Mut zum Experiment mit Formen und Farben leben.

Thomas Konetzny
Fritz Michael Gerlich - Was für ein Mensch?! - 2014

Eine Wanderausstellung des mutigen NS-Kritikers in der sehr beachteten Neuinterpretation von Andreas Prucker.

Pressemitteilung

 

Journalist, Katholik, Märtyrer

Eine Ausstellung zum 80. Todestag des Publizisten
und NS-Widerständlers Fritz Gerlich

 

Im Juni 1934 ist der Publizist Fritz Gerlich im Konzentrationslager Dachau von den Nazis ermordet worden. Aus Anlass seines 80. Todestages zeigt der Arbeitskreis Kunst der Pfarrgemeinde Herz-Marien Regensburg die Ausstellung „Fritz Michael Gerlich – was für ein Mensch?!“. Zur Eröffnung am 19. Mai (19 Uhr) kommt auch der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer.

 

Der Innenpolitikchef der Süddeutschen Zeitung, Heribert Prantl, nennt Fritz Gerlich das „Gewissenseiner Zeit“ und einen „journalistischen Märtyrer“. Seine Zeitschrift sei ein „Feuerwerk des publizistischen Widerstands gewesen“, sagt Prantl über Gerlich.

 

„Der Nationalsozialismus ist eine Pest!“ – Mit Schlagzeilen wie diesen hatte Gerlich die NSDAP und Hitler in seiner Zeitschrift „Der gerade Weg“ in den Jahren vor 1933attackiert.  Nur fünf Wochen nach der Machtergreifung verwüsteten NS-Schlägertrupps die Münchner Redaktion und nahmen Chefredakteur Gerlich in Schutzhaft, bevor er dann am 30. Juni 1934hingerichtet wurde.

 

Die ursprünglich von der Katholischen Seelsorge an der KZ-Gedenkstätte Dachau entwickelte und jetzt in Regensburg gezeigte Ausstellung präsentiert ausgewählte Publikationen Gerlichs. Auf großformatigen Faksimiles aus den Zeitschriften „Illustrierter Sonntag“ und „Der gerade Weg“ lässt sich nachlesen, mit wieviel Schärfe, Witz und Wagemut Gerlich in seinen Texten gegen die Nazis anschrieb.  

In Regensburg wird die Schau in einer überarbeiteten und ergänzten Version gezeigt. Zu sehen sind unter anderem Original-Ausgaben vom „Geraden Weg“ und die Schreibmaschine, auf der Gerlich seine Texte verfasste.

Der Regensburger Bildhauer Andreas Prucker, Leiter des Arbeitskreises Kunst, hat eine Büste von Fritz Michael Gerlich geschaffen, die hier erstmals gezeigt wird.

 

Gerlich hatte zeitlebens eine besonders intensive Verbindung in die Oberpfalz. 1929veröffentlichte er ein zweibändiges Werk über Therese Neumann von Konnersreuth. Die Begegnung mit der „Resl“ war für den Calvinisten Gerlich letztlich der Auslöser, zum katholischen Glauben zu konvertieren.

Im Regensburger Westen erinnert seit Ende der 40er-Jahre eine nach Gerlich benannte Straße an den Publizisten. Die Gerlichstraße markiert heute die Grenze zwischen den beiden Stadtpfarreien Herz-Marien und Herz-Jesu.

 

 

„Fritz Michael Gerlich – was für ein Mensch!?“
Ausstellung in der Stadtpfarrkirche Herz-Marien (Rilkestraße 17)
20. Mai – 20. Juni 2014.
Öffnungszeiten: täglich 8 – 18 Uhr, Eintritt frei
Während des Katholikentags (29.5. –1.4.2014): 10 – 20 Uhr

 

19. Mai, 19 Uhr, Eröffnung mit Bischof Rudolf Voderholzer und Pfarrer Heinrich Börner.

Thomas Konetzny
Akku - die volle Ladung - 2013

Die Mitglieder des Arbeitskreises Kunst der Pfarrei (Akku) präsentieren ihre Kreativität und Können.

Der Arbeitskreis Kunst (Akku) der Pfarrei Herz Marien nimmt das 50te Pfarrjubiläum zum Anlass für eine Nabelschau unter dem Motto „Akku –die volle Ladung“. Zu sehen sind Arbeiten aus den Bereichen Malen, Zeichnen, Skulptur von Edith Breitbeil, Lizzy Heselberger, Thomas Konetzny, Sandra Loeffler, Andreas Prucker und Erni Zorzi. Die Ausstellung in der ehemaligen Taufkapelle der Stadtpfarrkirche Herz Marien (Rilkestr.) wird am 28.11.2013 um 19 Uhr eröffnet. Die Einführung übernimmt Stadtpfarrer Heinrich Börner. Der Komponist und Organist Kristian Kuhnle und der Pianist Vincent Schäfer sorgen für musikalische Energie.
Dauer der Ausstellung bis 28.2.2014.

Titelliste Akku 2013

Edith Breitbeil

Taifun/Acryl

Raketen/Acryl

Im Nebel/Acryl

Sprossen (Diptichon)/Acryl auf Leinwand

Erni Zorzi

Ohne Titel/Acryl auf Leinwand (hiervon 5 Stk)

Sandra Loeffler

Nilpferd/Mischtechnik / Leinwand

Neue Welt/Mischtechnik / Leinwand

Hinters Licht/Mischtechnik / Leinwand

Fischmond/Mischtechnik / Leinwand

Kristian Kuhnle

Bläserzusatz (Rot) zur Bach – Air (Festkonzert 2013)

Lizzy Heselberger

Kreislauf/Acryl auf Leinwand

Wärme/Acryl auf Leinwand

Ohne Titel/Acryl auf Leinwand

Erzählung/Acryl auf Leinwand

Andreas Prucker

Sebastian/Dolomit, Baustahl, Rost

Pieta R/Auerkalk

Hl. Maria Magdalena/Auerkalk

Kristian Kuhnle, Komponist/Auerkalk

Welchen der Steine/Installation

Skizzenblatt/Bleistift auf Papier

Thomas Konetzny

Intergalaktische Empfängnis/Mischtechnik/MDF

Wie gut ist Gott!?/Tempera auf MDF

Thomas Konetzny
2 min
Sparen und trotzdem gut aussehen

Herausforderndes Thema für Architekturstudenten: Wie verändert eine energetische Ertüchtigung unseren Kirchenbau?

Ausstellung Sparen und trotzdem gut aussehen

Eine besondere Ausstellung organisiert der Arbeitskreis Kunst der Pfarrei Herz Marien anlässlich des 50-jährigen Pfarrjubiläums. diesmal gilt die Aufmerksamkeit ganz der Architektur der Stadtpfarrkirche. Entworfen von Prof. Helmut Wernhard von der Hochschule Regensburg ist sie ein klassisches Beispiel für die Bauweise der frühen 60er Jahre. Leider zeigen sich auch deren Mängel, vor allem im Bereich der Wärmedämmung.

Wie aber würde eine energetische Ertüchtigung des Bauwerks sein Aussehen verändern? Im Rahmen einer Studienarbeit entwickeln Architekturstudenten der Hochschule Regensburg unter Leitung von Frau Prof. Dr.-Ing. Birgit Scheuerer-Lenzen verschiedene Modelle. Die Ergebnisse dieser Arbeit werden bei einer Ausstellung in der Pfarrkirche in der Rilkestraße präsentiert.

Die Pfarrei Herz Marien und die Hochschule Regensburg sind direkte Nachbarn. Zum 50-jährigen Jibiläum wird aus dem Nebeneinander ein Miteinander. Wir hoffen, den Studenten eine interessante Aufgabe gegeben zu haben, die sie in ihrem Studium weiterbringt, und sind gespannt auf die Ergebnisse ihrer Arbeit.

Thomas Konetzny
Unterwegs und daheim: Walburga Remold - 2012

Walburga Remold. Unter dem Titel „Unterwegs und daheim“ präsentiert die 89–jährige KünstlerinWalburga Remold ihre Arbeiten in der Stadtpfarrkirche Herz Marien.

Walburga Remold in Herz Marien

Unter dem Titel „Unterwegs und daheim“ präsentiert die 89–jährige Künstlerin

Walburga Remold ihre Arbeiten in der Stadtpfarrkirche Herz Marien. Die farbfrohen

Aquarelle zeigen neben verschiedenen Regensburgmotiven auch vielerlei Landschafts-

und Stadtansichten, die die Malerin auf ihren Reisen geschaffen hat. Eröffnet wird die

Ausstellung am 22.11.2012 um 19 Uhr mit einer Einführung in das

Schaffen der Künstlerin durch Eva Remold – Schneider. Der Organist und Komponist

Kristian Kuhnle umrahmt die Vernissage musikalisch.

Dauer der Ausstellung: 22.11.2012 bis 01.03.2013

Thomas Konetzny
Götterwald: Bernhard Placidus Heider - 2008

Wo sich das Leben selbst überschreitet, es in seine Tiefe greift, seine Fülle findet - dort beginnt das Göttliche. Gemälde des regensburger Malers und Philosophen.

Götterwald - das Göttliche mitten im Leben und an dessen Grenzen

Bernhard Placidus Heider

Geb. 1964 in Marktredwitz, Oberfranken.

Studium der Theologie, Philosophie, Psychologie und Kunstgeschichte in Salzburg und Wien.

Bis 2005 Gymnasiallehrer in Metten, Niederbayern.

Dozent für Philosophie und politische Theorie in München und Salzburg

Wo sich das Leben selbst überschreitet, es in seine Tiefe greift, seine Fülle findet - dort beginnt das Göttliche. Die ursprüngliche Unendlichkeit bricht leuchtend auf im Kleinen oder erschüttert in ungeahnter Größe. Faszination, Glück und Erschrecken - Eros und Tod. Wenn dann die verwandelte Welt schweigt, bleiben Bilder und hinweisende Zeichen als Spur und Erinnerung eines Bebens - eine Tür hat sich in uns geöffnet - zu verwirrender Vielfalt...

Der Arbeitskreis Kunst von "Herz-Marien" lädt ein zur Ausstellung

"Götterwald - das Göttliche mitten im Leben und an dessen Grenzen".

Gezeigt werden Gemälde des in Regensburg lebenden Malers und Philosophen

Dr. Placidus Bernhard Heider.

Die Vernissage findet am 24. April um 19 Uhr in der Taufkapelle der

Stadtpfarrkirche "Herz-Marien", Rilke-Str. 17 (Regensburg-West) statt.

Einführung: Dr. Roman Ziegelgänsberger (Ostdeutsche Galerie)

Musik: Kristian Kuhnle

Thomas Konetzny
Der Kinderchor probt für den Familiengottesdienst

Der Kinderchor probt für den Familiengottesdienst am 23. Oktober um 11.00 Uhr.Du kannst gerne noch zu den Proben dazu kommen, wir singen afrikanische Lieder!

Liebe Kinder,

aktuell probt der Kinderchor Herz Marien für den Familiengottesdienst am 23. Oktober um 11.00 Uhr. du kannst gerne noch zu den Proben dazu kommen, wir singen afrikanische Lieder!

Das nächste Projekt wird die Gestaltung der Kinderkrippenfeier sein. Wann die Proben dafür starten, erfährst du hier in Kürze...

Thomas Konetzny
2 min
Kindernachmittag "Afrika in Herz Marien"

Nach dem schönen Kindernachmittag im Sommer mit Stockbrot und Spielen im Pfarrgarten laden wir euch wieder ganz herzlich zum nächsten Kindernachmittag

Liebe Kinder, nach dem schönen Kindernachmittag im Sommer mit Stockbrot und Spielen im Pfarrgarten laden wir euch wieder ganz herzlich zum nächsten Kindernachmittag ein. Am Freitag, den 21.10., von 15.00-16.30 Uhr könnt ihr verschiedene Workshops zum Thema Afrika machen.Der nächste Kindernachmittag findet am Freitag, den 02.12. statt (schon vormerken :)

Thomas Konetzny
1 min
Kinder- und Familiengottesdienste Termine September - November 2022

Hier gibt es die Terminübersicht für den oben genannten Zeitraum. Tipp: Am PC könnt ihr diese Info in die Favoriten aufnehmen oder am Handy auf den Startbildschirm tun.

LIEBE KINDER, LIEBE FAMILIEN,

ganz herzlich laden wir Euch zu unseren Angeboten für Familien ein:

Die Kinderkirche ist eher für die Kleineren unter euch gedacht (bis ca. 8Jahren). Dazu treffen wir uns im Pfarrsaal, machen es uns auf dem Teppich gemütlich, hören Geschichten aus der Bibel, singen und gestaltenmeist etwas zum Thema.

Zum Familiengottesdienst sind alle allen Alters herzlich eingeladen. Wir versammeln uns dazu in der Kirche.

Wenn Ihr im Gottesdienst mitmachen möchtet, sei es bei einem Rollenspiel oder ähnlichem, oder eine Fürbitte lesen möchtet, dann schreibt uns einfach in der Woche vor dem Gottesdienst eine Mail (stefanie.dandorfer@gmx.de oder sfelenda.herz.marien@web.de).

Gerne könnt ihr auch unseren Kinderchor unterstützen. Wir freuen uns auf viele frohe Kinderstimmen. Schreibt bitte dafür eine Mail an unseren Kirchenmusiker Agustin Mejia (agustin_mejia@herz-marien.de).

Thomas Konetzny
5 min
Ausstellung 101 Jahre St. Fidelis

Erfahren Sie Interessantes zur Architektur, Nutzung und Geschichte unserer Nebenkirche als Teil des ehemaligen Kapuzinerklosters, der heute unter Denkmalschutz steht.

In dieser Ausstellung erfahren Sie Interessantes zur Architektur, Nutzung und der wechselnden Geschichte unserer Nebenkirche als Teil des ehemaligen Kapuzinerklosters, der heute unter Denkmalschutz steht. Zu sehen sind Fotografien, Dokumente und Exponate, über die sie einiges erfahren können.

Führungen und Ausstellungsbesichtigungen gibt ihnen gerne auf Anfrage nach Vereinbarung Joachim Schamriß unter Tel. 0176 4554 9998

Nutzen Sie die diese Möglichkeit, mehr von der Geschichte in Ihrer nächsten Umgebung zu erfahren.

Hans Joachim Schamriß
3 min
Zur Geschichte von St. Fidelis

St. Fidelis als Nebenkirche der Pfarrei Herz Marien hat eine interessante Geschichte, und feierte 2021 ihr 100-Jähriges Jubiläum. Erfahren Sie mehr darüber.

In den Jahren 1916 bis 1921 entstand in der westlichen Vorstadt Regensburgs eine Niederlassung des franziskanischen Ordens der KAPUZINER, die dem Protomärtyrer des Ordens, dem heiligen FIDELIS aus Sigma-ringen (* 1. 10. 1578; † 24. April 1622), geweiht worden ist.

Planung und Durchführung des Klosterbaus lagen in den Händen des renommierten Architekten Heinrich HAUBERRISSER, der im Bistum Regensburg als Kirchenbaumeister und in der Stadt Regensburg durch repräsentative Bauprojekte, u. a. durch die Pfarrkirche Reinhausen, die Kapelle und den Festsaal für die Schule der Englischen Fräulein und das Gebäude des Oberen Katholischen Friedhofs hervorgetreten ist.

Der Baukomplex des ehemaligen Kapuziner-klosters umfasste einen monumentalen KNABENSEMINARbau (als Internat zur Heranbildung des Ordensnachwuchses), den KONVENT (mit den Unterkünften für die Patres und Fratres), die Kloster“kapelle (die KIRCHE St. Fidelis) sowie ein beträchtliches Ökonomie- und Garten-areal (in dessen Nordwest-Ecke stand bis in die 70er Jahre ein als Steinbau errichtetes stattliches Gärtnerhaus mit Stallungen für die Tierhaltung).

Die Klosteranlage besteht in ihrer ursprünglichen Baugestalt bis in die Gegenwart fast unverändert fort; ihre Flächenausdehnung ist noch weitgehend an vorhandenen Einfassungsmauern ablesbar.

Das ehemalige Seminargebäude ist heute Teil des benachbarten Goethe-Gymnasiums; Konvent und Kirche gingen 1990 in die Kirchenstiftung Herz Marien über und werden bis jetzt als Studentenwohnheim bzw. NEBENKIRCHE der Stadtpfarrei genutzt.

Das gesamte Bauensemble steht UNTER  DENKMALSCHUTZ.

Hans Joachim Schamriß
5 min
Caritas-Sammlung Herbst 2022: Motto: „Caritas hilft“

Von den 50% der Spenden, die bei uns in der Pfarrcaritas bleiben, können wir Menschen i.d. Pfarrei helfen, die wg. Corona oder Energiekrise in Notsituationen geraten sind

Von den 50% der Spenden, die bei uns in der Pfarrcaritas bleiben, können wir u.a. auch unbürokratisch Menschen in der Pfarrei helfen, die wegen der Corona- bzw. Energiekrise in Notsituationen geraten sind. Spenden können bis zum 02. Oktober 2022 entrichtet werden! Vielen Dank bereits vorab!

Kirchenkollekte: Sonntag, 25. September 2022. Haussammlung: 26. September bis 02. Oktober 2022 (nur vereinzelt). Wo keine Haussammlung stattfindet gilt wie vorheriges Jahr: Wenn Sie eine Barspende abgeben möchten, legen Sie bitte das Geld einfach in die Spendentüte, die in der Kirche aufliegt, oder Sie verwenden einen verschlossenen Briefumschlag mit der Aufschrift „Caritas“. Sofern Sie eine Spendenquittung wünschen, schreiben Sie bitte auch Ihren Namen mit Adresse darauf. Abgabe entweder in der Kirchenkollekte oder Einwurf in den Pfarrbürobriefkasten.

Thomas Konetzny
1 min
Flyer Herbst 2022 Familien- und Kindergottesdienste

Im Programmflyer findet ihr alle Termine zur Kinderkirche und den Familiengottesdiensten bei Herz Marien bis Ende November 2022. Herzliche Einladung dazu!

Liebe Kinder, liebe Familien

hoffentlich hattet Ihr alle einen guten Start in das neue Kindergarten- und Schuljahr. Wir starten am Sonntag, den 25. September mit unserer Kinderkirche im Pfarrsaal. Die weiteren Termine könnt Ihr unserem Flyer entnehmen. Wir freuen uns sehr darauf, mit Euch zusammen die Kirche lebendiger zu machen!

Euer Pfarrteam von Herz Marien

Thomas Konetzny
Schöpfungstag 2022 im Bistum Regensburg

Der jährliche Schöpfungstag ist ein bunter Umweltaktionstag mit spirituellen Elementen ein, dieses Jahr zum Thema „EnergieZukunft – regenerativ und innovativ“.

Seit 2005 lädt das Bistum Regensburg in der Ökumenischen Schöpfungszeit zu einem bunten Umweltaktionstag mit spirituellen Elementen ein, dieses Jahr zum Thema „EnergieZukunft – regenerativ und innovativ“.

Unsere wichtigste Energiequelle ist die Sonne – aus ihrer Kraft können Strom und Wärme gewonnen werden, entweder direkt oder über diverse Zwischenstationen. Nicht nur wegen der Klimaerwärmung wird der Ausstieg aus allen fossilen Quellen schon seit Jahrzehnten gefordert – der Angriffskrieg Russlands verschärft diesen sinnvollen Wechsel hin zu den Erneuerbaren Energien auch in energiepolitischer Sicht, um geopolitische Abhängigkeiten zu vermeiden.

Regenerative Techniken sind nötig, um den Energiehunger klimaverträglicher zu stillen – die besten Strategien, die Umwelt zu schonen, bleiben jedoch: Energie einsparen und kreative, ressourcenleichte Lebensformen entwickeln.

Bei der Umsetzung des Diözesanen Klimaschutzprojektes ist die Energieagentur Regensburg für unsere Pfarreien und unsere Bistumszentrale eine wertvolle und enge Partnerin, von deren Expertise wir vor allem bei unseren laufenden Großbaustellen Solaroffensive und Heizungstausch profitieren.

Wir freuen uns daher sehr, dass wir mit unserem diesjährigen Schöpfungstags-Thema Energie am noch jungen RUBINA, der Heimat der Energieagentur und des Energie-Bildungszentrums um:welt, zu Gast sein dürfen. Gemeinsam mit der Energieagentur, mit der benachbarten FOS/BOS und OTH, den Naturschutzverbänden, Energie- und Klimainitiativen, der KEB und weiteren kirchlichen Gruppen freuen wir uns auf Ihr Kommen und auf interessante Begegnungen!

Näheres erfahren Sie auf den Umweltseiten des Bistums Regensburg, wo Sie auch den Programmflyer und Infos zur Anmeldung finden.

Thomas Konetzny
3 min
Herz Marien erhält Umweltpreis der Stadt Regensburg

Wir freuen uns sehr, den Umweltpreis der Stadt Regensburg zu erhalten. Er motiviert, unsere Aktivitäten noch weiter zu intensivieren und anderen Vorbild sein zu dürfen.

Die Anstrengungen der Pfarrei Herz Marien für den Klimaschutz werden wahrgenommen und honoriert. Mit Freude können wir diese gute Nachricht teilen, dass wir als Pfarrgemeinde dafür mit einem Umweltpreis ausgezeichnet werden. Die Umweltpreisverleihung findet am 13. Oktober 2022 statt.

Es ist uns eine Ehre und Ansporn zugleich, mit dem gerade zuerkannten Umweltpreis die Mission weiter zu verfolgen, den Umweltgedanken in der Pfarrei und der Pfarrgemeinde immer besser zu verankern und in das tägliche Leben nach christlichen Werten zu integrieren.

Thomas Konetzny
3 min
Herz Marien als Pionier beim Klimaschutz in der Diözese

Die Pfarrei Herz Marien wird im aktuellen Online-Artikel auf der Webseite des Bistums Regensburg genannt, der die Aufbruchstimmung in Punkto Umweltschutz beleuchtet.

Der große Artikel im Internetauftritt des Bistums Regensburg gibt einen aktuellen Überblick über die aktuellen Aktivitäten und Anstrengungen, die viele Pfarreien und weitere Stellen im Bistum an den Tag legen. Dabei wird unsere Pfarrei als Vorreiter genannt, weil wir bereits einen Zertifizierungsprozess durchlaufen haben. Um das Zertifikat zu erhalten, musste eine eingehende Überprüfung des Ist-Zustands erfolgen und Maßnahmen Maßnahmen zur verbesserung der Umweltfreundlichkeit eingeleitet werden. Weitere Informationen erhalten Sie im Bericht des Bistums.

Thomas Konetzny
Übergabe Umweltzertifikat

Übergabe Umweltzertifikat. Eine sehr schöne Aktion. Besonders hervorzuheben ist die gute Zusammenarbeit bei Umweltfragen. Ein Team, das an einem Strang zieht

Besonders hervorzuheben ist die gute Zusammenarbeit bei Umweltfragen. Herz Marien ist die erste Pfarrei in der Diözese mit einer solchen Auszeichnung.

Thomas Konetzny
Sommer-Grillfrühschoppen des Familienkreises 3

Diesmal wurden besonders auch die Erstkommunion- und Firmlingsfamilien zum Grillfrühschoppen eingeladen. Dafür haben wir uns etwas besonderes ausgedacht.

Schon eine Tradition

Seit vielen Jahren führt der Familienkreis 3 den letzten Grillfrühschoppen vor den großen Schulferien im Sommer durch. Diesmal wurden besonders auch die Erstkommunion- und Firmlingsfamilien zum Grillfrühschoppen eingeladen. Bei dem heissen Wetter wurde alles an Schattenspendern aufgefahren, was zu greifen war. Es war die richtige Entscheidung, denn so konnten die Besucher gut geschützt die Gemeinschaft genießen.

An die Eltern wurde ebenso gedacht und deshalb eine Spielecke auch für die kleineren Geschwisterkinder mit Kinderbetreuung eingerichtet. Dieses Angebot ist besonders positiv wahrgenommen und auch angenommen worden.

Die Kids in ihrer Welt

Es war toll, wie sich auch die Junge Generation eingebracht hat und gerne die Betreuung der Kinder übernommen hat. Danke an Ruth und Josephine dafür!

"Ich find's super, dass man als Mama so die Möglichkeit hat, auch mit den anderen mal zu quatschen, wenn die Kinder versorgt werden." Sigrid S.

Als Pfarrei mit Umweltzertifizierung haben wir auch Möglichkeiten gesucht, diesen Gedanken in die Tat umzusetzen:

  • Bio-Würstl vom lokalen Metzger aus dem Bioladen um die Ecke in der Rilkestraße
  • Kuchen zum Mitnehmen wurden in ein Papier eingewickelt
  • Geschirr und Besteck wurde aus dem Fundus des Pfarrei verwendet
  • Eine-Welt-Waren FairTrade Kaffee von der MEF-Gruppe der Pfarrei (Mission Entwicklung Frieden)

Die Qualität der Produkte hat man geschmeckt und das wurde auch honoriert.

Die Bratwurstsemmeln haben super geschmeckt - Die Würstl selbst und auch die bewährten frischen Semmeln vom nahegelegenen Bäcker. Gerhard K.

Er wird für den Förderverein gemacht, so dass der Reingewinn an ihn geht. An dieser Stelle sein besonderer Dank an alle Kuchenbäckerinnen ausgesprochen, die ihre Kuchen (sogar eine Quiche war dabei) gespendet haben!

Ein Kuchen leckerer als der andere - mit einem besonders freundlichen Team

Es war ein rundum gelungenes Fest, das die Menschen in der Pfarrei wieder miteinander zusammengebracht hat. Wir freuen uns auf's nächstes Jahr!

Thomas Konetzny
5 Min
Pfarrfest: Herbeigesehnt mit Klassikern und Überraschendem

Nach zwei Jahren Corona-Pause konnte unser Pfarrfest endlich wieder im Pfarrgarten gefeiert werden. Und dieses Jahr auch bei schönstem Wetter, ohne dem Regen trotzen zu m

Endlich wieder Menschen real treffen

Nach zwei Jahren Corona-Pause konnte unser Pfarrfest endlich wieder im Pfarrgarten gefeiert werden. Und dieses Jahr auch bei schönstem Wetter, ohne dem Regen trotzen zu müssen. Das Plakat dazu drückte mit den vielen winkenden Händen die Vorfreude und Positivität aus.

Ich habe mich richtig auf das Fest gefreut! Es hat einfach etwas gefehlt in den letzten zwei Jahren. Gemeinsam fröhlich sein mit Leuten, für die Gott ein Freund ist, tut gut.

Für jeden etwas dabei

Um 17.00 Uhr ging es mit einem Festgottesdienst los, der musikalisch untermalt einen wunderbaren Rahmen geboten hat. Traditionell wurden Frauen und Männern, die sich für die Pfarrei besonders engagieren, die Wertschätzung und unser Dank mit einer Ehrennadel zum Ausdruck gebracht.

Anschließend fand das Sommernachtsfest im Pfarrgarten statt. Es gab Leckeres vom Grill, auch mit vegetarischem Angebot. Käse und Brezen wie am Volksfest, alle möglichen Getränke, Kaffe und eine breite Auswahl an Kuchen boten für jeden etwas Feines.

Es gab sogar Popcorn in echter Kino-Qualität! Live-Musik kam auch heuer von unserem sehr bewährten Alleinunterhalter Bernhard. Ein vielfältiges Kinderprogramm ließ auch bei den Kleineren keine Langeweile aufkommen.

Dem Umweltgedanken folgend wurden die Besucher im Vorfeld gebeten, Geschirr und Besteck selbst mitzunehmen, dem auch viele folgten. Danke dafür!

Bei bestem Wetter war es ein rundum gelungenes Fest!

Thomas Konetzny
3 Min

Testimonials.

Incredible Lessons From Our Colleges & Friends

I never weary of great churches. It is my favorite kind of mountain scenery. Mankind was never so happily inspired as when it made a cathedral.  

Miranda Kary

The Church must be intelligible to the simple as well as to the shrewd.

elenna backhow

For where God built a church, there the Devil would also build a chapel.

Miranda Kary

The Church must be intelligible to the simple as well as to the shrewd.